Mit dem Auto unterwegs sind Sie am flexibelsten und können sich am besten auf den Hund einstellen. Alle anderen Transportmittel machen Sie vom entsprechenden Fahrer / Pilot abhängig.

Grundsätzlich:

  • Ihr Hund sollte das Autofahren gewohnt sein
  • Ihr Hund sollte einen festen, bequemen Platz im Auto haben – mit ausreichend Bewegungsfreiheit
  • Ausreichend Pausen einplanen
  • Bieten Sie Ihrem Hund bei jeder Pause Wasser an
  • Geben Sie Ihrem Hund bei jeder Pause die Möglichkeit sich zu lösen – an Kotbeutel denken!
  • Füttern Sie Ihren Hund nicht unmittelbar bevor es losgeht

Es hat keinen Sinn mit einem Hund in den Urlaub zu fahren, der das Autofahren hasst oder es absolut nicht verträgt. Zwar gibt es mittlerweile vom Tierarzt Reisetabletten, Beruhigungsmittel, etc., jedoch sollte man hier nichts erzwingen und gut abwägen. Sie tun sich und Ihrem Hund nichts Gutes, wenn schon die Hinfahrt zur Qual wird.

Achten Sie darauf, dass es im Auto nie zu tropischen Temperaturen kommt. Hunde können nur sehr wenig Hitze nach außen abgeben – ihnen droht der Hitzestau. Ihr Auto sollte eine Klimaanlage haben, ansonsten sollten Sie in jedem Fall abends oder nachts fahren.

Die meisten Hunde jedoch nehmen das Autofahren als selbstverständlich hin. Es ist eigentlich auch reine Erziehungs- und Gewöhnungssache.

Gesetzliche Bestimmungen

  • Anschnallpflicht für Ihren Hund: Hunde gelten im verkehrsrechtlichen Sinne als Ladung. Die Ladung muss gemäß der Straßenverkehrsordnung gesichert sein. Aber Achtung: Wer seinen Hund im Auto nicht sichert, kann mit Bußgeld und Punkten bestraft werden.
  • EU-Impfpass mitführen – Pflicht seit Oktober 2004 in der EU

Große Hunde können in einem Kombi sehr gut im Kofferraum sitzen. Wenn dieser mit einem Gitter oder Netz von der Rückbank abgetrennt ist, gilt die „Ladung“ als gesichert.

Kleine Hunde gelten zwar auch als gesichert, haben aber im großen Kofferraum kaum Halt. Sie sollten zu ihrer eigenen Sicherheit entweder in einem speziellen Reisekorb mitfahren oder angeschnallt im Fußraum oder auf der Rückbank mitfahren.