Die Unterkunft mit Hund im Ferienhaus ist meist die unkomplizierteste. Natürlich müssen Sie sich auch hier vorab informieren, ob Hunde gestattet sind.

Viele Ferienhausanbieter richten sich sogar speziell an Hundebesitzer. Dort sind Hunde dann auch mit hoher Wahrscheinlichkeit am Strand, bzw. in der Umgebung gern gesehene Gäste.

Bei freistehenden Ferienhäusern sind Sie meist auf sich allein gestellt, so dass selbst bellende, ungestüme und junge Hunde kein Problem sind.

Vorteile

  • Sie sind nicht abhängig von Essenszeiten, Ruhezeiten oder Ausgehzeiten – wie möglicherweise im Hotel
  • Meist mehr Platz, also mehr Bewegungsfreiheit für den Hund als im Zelt, Campingwagen oder im Hotel
  • Bei freistehenden Häusern: Mit dem Bellen oder anderweitigem hohen Lärmpegel treten Sie hier niemandem auf die Füße
  • Besonders geeignet für alle, die mehrere oder sehr große Hunde haben

Sollten Sie sich für ein Ferienhaus in einem Ferienpark oder in einer Ferienhausanlage entscheiden, bedenken Sie dass besonders in der Hauptferienzeit hier hauptsächlich Familien mit Kindern verweilen. Mag Ihr Hund keine Kinder oder bellt gerne bei Geräuschen, eignet sich diese Unterkunft eher weniger.

Ansonsten gelten dieselben Regeln, wie überall:

  • Übermäßiges Kläffen vermeiden
  • In der Anlage den Hund stets an der Leine führen
  • Zum Spazierengehen und Lösen die Anlage verlassen
  • Kotbeutel bei sich tragen, falls es doch mal unvermeidlich ist

Viel Spass im Urlaub! 🙂